Höre auf Dein Herz ❤️

❤️

Heute gibt es mal einen Blogbeitrag zu dem Thema auf sein Herz zu hören. ❤️

Dazu eine kleine persönliche Geschichte:

Mein erstes Studium habe ich sehr jung direkt nachdem Abi in Stendal in der Fachrichtung Rehabilitationspsychologie begonnen.

Nachdem ich meinen Traum vom Medizinstudium aufgegeben habe, hatte ich mich noch für mehrere Studiengänge beworben und es war total strange, da ich auf alle 5 Studiengänge für die ich mich beworben habe, eine Zusage erhalten habe. Da viele NC-Studiengänge waren, habe ich damit überhaupt nicht gerechnet 🙈.

Für mich stand aber fest, wenn ich die Möglichkeit bekommen kann Rehabilitationspsychologie zu studieren, ihr müsst wissen dieses Studium kommt mit sehr wenig Mathematik/Statistik aus und befähigt euch nach dem Master eine therapeutische Tätigkeit nachzugehen, was damals etwas war, wofür ich Feuer und Flamme war, weil ich irgendwie ja auch medizinisch tätig bin, was dem Traum der Ärztin ziemlich nahe kam.

Leider war dieses „Studieren im Grünen“ gar nicht mein Fall. Ich musste nach Stendal ziehen, war sehr sehr jung, weit von der Heimat entfernt, meine Mitkomillitonen waren im Durchschnitt 25 Jahre alt, hatten eine Familie, Kinder. Die, die annähernd in meinem Alter waren, sind am Wochenende „nach Hause“ gefahren…

So war ich sehr viel alleine, da mein „zu Hause“ mit 4-5 Stunden Zugfahrt verbunden war. Es hat sich nicht richtig angefühlt.

Ich gab dem ganzen aber eine Chance und hatte das erste Semester sehr gut überstanden. Von den Leistungen her konnte ich sehr zufrieden sein, da ich alles im Erstversuch bestanden habe. Also im Großen und Ganzen gab es keinen Grund für mich dieses Studium abzubrechen.

Dennoch hörte dieses Gefühl nicht auf, dass es nicht richtig war. Ich quälte mich täglich in die Uni und war unheimlich unglücklich. Ich fand keinen wirklichen Anschluss, war sehr viel alleine und auch sehr traurig.

Als ich dann in den Semesterferien das Thema Studienabbruch zu Hause ansprach, stoß ich bei meinen Eltern auf Unverständnis und ich kann sie verstehen. Man wünscht sich, dass sein Kind endlich seinen Weg geht und es ist auch mit hohen Kosten verbunden…

Aber was, wenn man es nicht mehr aushält ? Wenn man unglücklich ist? Es sich falsch anfühlt?

Ich stand vor einem Trümmerhaufen. Ich konnte dieses Studium nicht mehr weiterführen. Ich wusste das ich daran zerbrechen würde…

Ich suchte nach neuen Möglichkeiten. Eigentlich wollte ich damals anstelle des Psychologiestudiums ein Sportstudium beginnen, da es mit meinem Bewegungsdrang super vereinbar war.

Ich wusste aber, dass meine Eltern damit sehr unglücklich wären, und redete mir hier auch ein: Du wirst anerkannte Psychologin.

Ich bewarb mich dann trotzdem für ein duales Studium. Mir war bewusst, dass ich diesen Weg alleine gehen müsste und erstmal gegen den Willen meiner Eltern handeln werde.

Auch wenn ich mit den Arbeitgebern zwei mal großes Pech hatte und das Psychologie Studium im Nachhinein nicht verkehrt für mich gewesen wäre, sondern einfach nur der Ort und das Umfeld.

Ich war damals noch zu jung und nicht gefestigt genug diesen Weg zu Ende zu gehen. Es war somit doch die richtige Entscheidung, denn ich liebe meine Uni! Ja es hört sich verrückt an, aber ich habe es geliebt dort zu studieren (mal davon abgesehen, dass ich Studieren generell liebe^^☺️), war das Gefühl was ich dort bekam unglaublich schön!

Denn ich durfte unglaublich viele wundervolle Menschen kennen lernen, viele Erfahrungen sammeln. Ich habe die Möglichkeit bekommen, als der Mensch der ich bin, angenommen zu werden.

Das war richtig und nach einem halben Jahr haben sich die Wogen in der Familie auch wieder geglättet und mir sind vielleicht 1 1/2 Semester verloren gegangen, aber stellt euch vor ich hätte im letzten Semester abgebrochen ?

Das wäre noch viel tragischer!

„Es gibt immer mindestens noch einen anderen Weg.“ Dr. med. Alexander S. Strassburg

In diesem Zitat steckt so viel Wahrheit und auch wenn ich jetzt vielleicht einen anderen Weg wieder einschlagen werde, habe ich so viele Erfahrungen sammeln können und einen Bachelor Abschluss, was vor 5 Jahren undenkbar gewesen wäre!

Was ich euch damit sagen möchte:

👉Versucht nicht anderen gerecht zu werden!

👉Versucht nicht dem Ideal Eurer Familie zu entsprechen, wenn es gegen eure eigenen Ideale spricht!

👉Gibt den Dingen eine Chance, aber zerbrecht nicht daran…

👉Seid ehrlich zu euch.

👉Hört auf Euer Herz.

👉Kämpft für Eure Träume, wenn es sich für EUCH richtig anfühlt.

👉Steh zu Dir und höre auf Dein Herz ❤️.

Denn nur DU weißt was richtig für DICH ist, sowie dein Mann, dein Freund, deine Mutter und Dein Vater wissen, was für SIE richtig ist!

Du musst mit Dir ein Leben lang auskommen. Selbst wenn die Dinge zum scheitern vorprogrammiert sind. Wenn es das ist was DU wirklich willst, dann solltest Du es versuchen, MACHEN, und wenn Du scheiterst, dann kannst Du Dir sagen, dass Du es versucht hast.

Denn irgendwann fragst Du dich vielleicht, hätte ich mal… und dann kannst Du Dir sagen, HAB ICH, aber es hat nicht geklappt 😊.

Manchmal kommt man auch über Umwege zum Ziel 😉. Hört auf Euer Herz und macht Euer Ding! Seid ihr selbst und nicht die Kopie von XY☺️.

Ich wünsche euch eine schöne Restwoche. Denkt daran , hört auf Euer Herz ❤️🥰.

Eure @life_and_fitness_princess 👸🏽

Veröffentlicht von lifeandfitnessprincess

Ich bin Eva und habe mein duales Studium im Bereich Fitnessökonomie erfolgreich abgeschlossen. Ich bin leidenschaftliche Food-und Fitnessbloggerin auf Instagram (@life_and_fitness_princess) und möchte einfach gerne viele Menschen erreichen, bewegen und inspirieren. Durch meine Lebenserfahrung und Kampfgeist habe ich in meinem Leben schon viel durchgemacht und erreicht. Vielleicht kann ich auch Dich motivieren Deinen Weg zu gehen ?

2 Kommentare zu „Höre auf Dein Herz ❤️

  1. Sooo wahr! Ich weiß auch dass ich niemals Juristin werde, auch wenn meine Familie in der Hinsicht immer boch Hoffnung in mich hat – aber ich weiß einfach dass ich da nie glücklich werden würde🙊

    Gefällt mir

    1. Ja das kann ich mir vorstellen, dass das nicht einfach für Dich wird, dich dort durchzusetzenden. Ich hoff Deine Familie kann das verstehen. Denn Du musst dort, je nachdem wie weit sich das Rentenalter nach hinten verschiebt im besten Fall 50 Jahre Tag ein Tag aus dort glücklich zur Arbeit gehen 😱🙈❤️. Es ist so wichtig etwas zu machen, wofür man lebt und was einem Freude macht 🙈, auch für die psychische Gesundheit 🙈. Ich wünsch Dir eine schöne Wochenmitte liebe Bella 😊❤️.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: